Freitag, 20. Oktober 2017

Waldkinder Bessenbach e.V.

Der Verein Waldkinder Bessenbach e.V. wurde durch eine Elterninitiative im Jahr 2000 als Trägerverein gegründet.

Dies ermöglichte die Einrichtung eines Waldkindergartens in der Gemeinde Bessenbach.

Das Projekt Waldkindergarten soll unsere Kinder zu kompetenten jungen Leuten werden lassen, die Respekt vor der Natur haben, den richtigen Umgang mit der Umwelt lernen und ihre Grenzen kennen. Die Bewegung in der Natur fördert nicht nur die Grob- und Feinmotorik, sondern auch eine gute Beobachtungsgabe, das Lernen durch Begreifen, soziale Kompetenzen und gegenseitige Rücksichtnahme.

Durch das unermüdliche Engagement der Gründungsmitglieder erhielt der Kindergarten 2004 die staatliche Anerkennung und besteht seither gleichberechtigt neben den Regelkindergärten im Ort.

Wir sind Mitgliedsverein im Vereinsring Oberbessenbach und nehmen mit Freude an gemeinsamen Festen wie Maibaumaufstellung und Ottilienmarkt teil.

Vereinsarbeit

Unser Vorstand besteht aus fünf Mitgliedern: 2 Vorsitzende, 1 Kassier, 2 Beisitzer. Dieser wird für zwei Jahre gewählt.

Da wir ein sehr kleiner Verein sind, ist die Unterstützung der Eltern ein wichtiger Pfeiler unseres Bestehens. Um es jedem zu ermöglichen, das zu tun, was im Spaß macht, haben wir mehrere Ausschüsse gegründet, deren Besetzung jährlich neu gewählt wird.

Unterstützt wird der Vorstand durch einen Festausschuss, der nicht nur für unser jährliches Waldfest zuständig ist, sondern auch für Aktionen wie den Ottilienmarkt oder auch unseren Stand auf dem Kinderkulturtag.

Ganz wichtig sind auch unsere Baumeister, die sich um Reparaturen im und um den Bauwagen kümmern sowie auch unser Team für die Öffentlichkeitsarbeit, welches nicht nur Plakate und Flyer entwirft, sondern auch die  wöchentlichen Berichte im Amtsblatt verfasst und die Homepage versorgt.

Jedes Jahr ab April ist unser Bastelteam in unermüdlichem Einsatz um den Verkaufsstand für das Waldfest einzurichten. Es werden Ideen gesammelt und umgesetzt. Ohne die Mithilfe aller Eltern wäre das nicht zu schaffen.